Eine Niederlage?

Nein! Schwarz-Gelb hat zwar erwartungsgemäß gewonnen, aber ‚wir‘ auch: Wir haben einander getroffen und gemeinsam in nur zwei Tagen unser Ziel von einhundert Blogs, die sich für diese Wahl zur Linken bekannten, erreicht.

Wir haben dabei vermutlich alle was gelernt: Erstens gibt es in diesem Land noch eine Menge engagierter und verantwortungs-bewußter Menschen, die zweitens immer noch bereit sind, sich zu bewegen und für ihre Mitbürger einzustehen. Wenn das kein Gewinn ist, was dann?

Die vergangenen Tage mit Euch waren zumindest für unser kleines Team ein Gewinn, denn wir haben uns ein klein wenig kennengelernt, so wir uns nicht schon kannten.

Da wir jetzt mit einer Regierung konfrontiert sein dürften, die noch unverhohlener für Sozialabbau und den Krieg in Afghanistan steht, sehen wir die Notwendigkeit einer breiten, auch außer-parlamentarischen, Opposition gegen die künftige schwarz-gelbe Koalition. In den kommenden Tagen werden wir eine weitere, diesmal überparteiliche Kampagne entwerfen, um der  neuen Regierung zu demonstrieren, daß wir mit ihrem zu erwartenden Kurs nicht einverstanden sind. Aktuelle Infos dazu gibt es einstweilen noch hier, bis die neuen Seiten im Netz stehen.

Koordination und Ansprechpartner: Frank Benedikt (Adresse s. Impressum)

[Update] Ein wenig Statistik: Bis eben (28.9., 20.55h) hatte diese Seite schon 6.314 Besucher, davon sind 1.382 auch wiedergekommen ;-)

Advertisements

Schlagwörter: , , , , ,

29 Antworten to “Eine Niederlage?”

  1. Perspektive2010 Says:

    Man hätte diese Initiative im letzten Monat vor der Wahl starten und dann 1000 anvisieren sollen, dann hätte man wahrscheinlich auch mehr und früher Wellen in die alten Medien getragen. Aber Schwarz-Gelb ist der letzte und schwerste Grund dafür, dass wir in Deutschland auch endlich das Recht auf politischen Streik aka Generalstreik brauchen. Die Menschen dieses Landes brauchen ein legales und gewaltfreies Mittel zum Widerstand gegen eine verbrecherische Regierungskoalition der Sozialräuber und Kriegstreiber.

    • Frank Benedikt Says:

      Ja, ist uns aber leider nicht vorher eingefallen :-( Bei der nächsten Aktion, die dann aber wohl überparteilich sein dürfte, peilen wir auch mindestens 1.000 Blogs an. Wir haben ja jetzt mehr Zeit, um dieses Ziel zu erreichen.

      Die Details der neuen Kampagne werden wir in den nächsten Tagen und Wochen besprechen, wenn wir unser Forum dafür fertiggestellt haben.

      Dir auch noch mal ein herzliches Dankeschön für Deine Unterstützung.

      Beste Grüße aus München
      Frank

  2. Frank Says:

    Tja, war eine Freude, ein keiner Teil hier zu sein. Haltet uns mal auf dem Laufenden über das Kommende – und wenn’s noch konkretere Mitstreiter braucht…

    Beste Grüße, Frank

    • Frank Benedikt Says:

      Auch uns war es eine Freude ;-) Wir bleiben ja eh in Kontakt und sollten die Tage mal telefonieren, hinsichtlich der Vorbereitungen für eine neue, größere Kampagne.

      Alles Liebe und nochmals vielen Dank!
      Frank

    • Frank Benedikt Says:

      Sorry, jetzt hatte ich Dich in der Eile ganz mit „unserem Frank“, dem Grafiker, verwechselt, deshalb auch die Sache mit dem Telefonat.
      Na, macht ja nix – wahrscheinlich werden auch wir uns Rahmen der nächsten Aktion(en) noch näher kennenlernen ;-)

      Beste Grüße
      Frank

  3. no Says:

    Die letzten Worte sind wichtig. Es muss jetzt weitergehen. Parlamentarische Opposition reicht gegen scharz-gelb alleine nicht aus. Eine erste kleine Aktion gegen den zu befürchtenden Ausstieg aus dem Atomausstieg hat Campact gestartet: http://www.campact.de/atom2/sn6/signer

    • Frank Benedikt Says:

      … und es geht auch weiter ;-) Danke für den Link zu Campact; die werden wir die Tage wohl mit Banner hier einbinden.

      Beste Grüße
      Frank

  4. Wolf Says:

    Schöne Zusammenfassung: aufgegeben wird nicht.

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Wolf:
      „Kein Rückzug, kein Aufgeben!“
      Laß uns der Koalition ein wenig in die Suppe spucken ;-)

      Beste Grüße
      Frank

  5. Hans-H. Says:

    Als einfaches Mitglied der LINKEN habe ich versucht, meinen Beitrag gegen Schwarz-Gelb zu leisten, habe Zeitungen und Wahlbriefe verteilt, habe Plakate aufgehängt, auch wenn mir manche Aussagen einen Augenverdreher abnötigten (so hätte man neben jedes Gysi-Plakat „Reichtum für alle“ jemanden stellen müssen, der das richtig erklärt!). Da hat es mich gefreut und mein Tun bestärkt, dass ein Teil der Blog-Gemeinde sich entschlossen hat, trotz bestimmter Skrupel und Vorbehalte die Aktion „100 Blogs …“ zu unterstützen, um der unsäglichen Meinungsmache ein breites Bündnis entgegenzusetzen. No pasarán!

    • Frank Benedikt Says:

      Ja, auch wir waren überrascht, wie vorurteilsfrei sich unser kleines „Regenbogenbündnis“ zur Unterstützung der oft geschmähten Linken bereit erklärt hat.

      Solidarische Grüße
      Frank

  6. ml Says:

    wer übrigens bock darauf hat: wir können euren rss-feed gerne bei linkeblogs.de mithosten bzw. euch anbieten, dort ein zusätzliches blog einzurichten.
    Bei Interesse: Kontakt an meine Mailadresse :)

    • Frank Benedikt Says:

      Herzlichen Dank für das Angebot! Da werde ich mich mal mit den KollegInnen besprechen müssen, da unsere kleine „Koalition“, die sich abzuzeichnen beginnt, ja nun „nicht wirklich links“, sondern sehr bunt ist ;-)

      Beste Grüße
      Frank

  7. steffen Says:

    „Es muss jetzt weitergehen.“

    Dem kann ich nur zustimmen – wenn auch unter gänzlich anderem Vorzeichen.

    • Frank Benedikt Says:

      Da kannst Du Dich entspannen, die Wahl ist ja vorüber ;-) Was folgen dürfte, wird ein überparteiliches Engagement für „Aufklärung 2.0“ und den Aufbau einer „neuen APO“ sein, also nichts, was Dich jetzt wirkllich verschrecken müsste :-D

      Beste Grüße
      Frank

  8. Frank K. Says:

    Schließe mich an! Auch wenn der Charakter dieser Aktion doch sehr spontan war – es hat hingehauen, binnen kürzester Zeit die 100 Blogger zu erreichen, die mitmachen.
    Ich persönlich finde, dass die Aktion angesichts des drohenden Wahlergebnisses mehr als nötig war, jetzt haben wir den befürchteten Schlammassel und es ist jetzt NOCH NOTWENDIGER geworden, was zu tun.
    Also – lasst uns loslegen ;-)

    • Frank Benedikt Says:

      Prima, lieber Frank!
      Wir bleiben ja eh in Kontakt und sollten die Tage mal telefonieren, hinsichtlich der Vorbereitungen für eine neue, größere Kampagne.

      Alles Liebe und nochmals vielen Dank!
      Frank

      P.s.: Hatte oben den anderen Frank mit Dir verwechselt, weshalb Ihr jetzt sehr ähnliche replys von mir habt :-)

  9. Frank F. Says:

    So viele Frank’s geben hier ihren ‚Senf‘ ab. Da darf auch ich mit meinem Klecks nicht fehlen, selbst wenn mein Name eher ein regionaler Hinweis ist.

    Aus meiner Sicht war Eure Aktion das eigentliche Highlight des Wahlwochenendes. Wenn diese dann auch nicht solch ein ernüchterndes Wahlergebnis hat verhindern können, so war sie doch ein rundum gelungener Auftakt für – hoffentlich – Größeres und Gewichtigeres. Dafür wünsche ich jeden Einzelnen von Euch und uns allen viel Kraft, Witz und Kreativität!

    No pasarán! (klingt wirklich bewährt und gut)

    Auf dass der gesunde Menschenverstand wieder den Alltag dieses Landes zurückerobert! Jetzt erst recht!

    Herzliche Grüße

    • Frank Benedikt Says:

      Fein, noch ein Frank :-D Wir können bald einen Club aufmachen ;-)
      Danke für Deine Unterstützung und Dein Lob, wir werden uns bemühen, mit den künftigen Aktionen mehr zu erreichen.

      Beste Grüße
      Frank B.

  10. Harald Says:

    War schon eine tolle Aktion und wichtig. Und (ja ich weiß, es ist nicht messbar) erfolgreich. Die Linke hat in 24 (nach SPON http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,651389,00.html) oder 16 (nach NTV http://www.n-tv.de/politik/politik_wahl_2009/Union-holt-alle-Ueberhangmandate-article524528.html) Wahlkreisen die meisten Zweitstimmen. Und der Zuwachs war doch ganz enorm.
    Übrigens, Danke für die Grafik „Ich war’s nicht“, habe sie gleich eingebunden.

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Harald,

      es war halt nur eine kleine und sehr späte Aktion, aber sie schnell viele nette Unterstützer gefunden und wir haben uns alle ein wenig miteinander bekannt gemacht, was uns bei künftigen Aktionen sehr helfen dürfte.

      Und wenn der Erfolg auch nicht meßbar ist, so möchte ich doch, sobald ich dazu die Zeit finde, gerne mal eruieren, wieviel Leser wir mit den 104 unterstützenden Blogs eigentlich theoretisch erreichen konnten.

      Beste Grüße
      Frank

  11. aSak Says:

    Sehr fein, verwendet. Merci.

  12. Bernhard Says:

    Tolle Sache, das war für mich bloß 5 Tage zu spät.

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Bernhard,

      danke fürs Lob ;-) Wenn es Dir recht ist, setzen wir Dich „aus Solidaritätsgründen“ trotzdem noch auf die Liste und werden Dich bei kommenden Aktionen (wir alle müssen ja spätestens jetzt Opposition sein) rechtzeitig darauf ansprechen.
      Auch kann ich Dich gerne auf den Verteiler setzen, damit Du Dich schon in der Konzeptionsphase am Diskurs beteiligen kannst.

      Beste Grüße
      Frank

  13. Frank Eßers Says:

    Nun, bis zur nächsten Wahl kann sich DIE LINKE mehr Medienkompetenz in Sachen Web 2.0 und Social Media aneignen – dann schaffen wir auch die 1.000 locker.

    • Frank Benedikt Says:

      Lieber Frank,

      das war ja keine Aktion Der Linken, sondern von ein paar Bloggern, die gegen Sozialabbau und Krieg ein kleines Zeichen setzen wollten, indem sie sich für eine starke linke Opposition im BuTa einsetzten.
      Leider kam mir die Idee erst sehr spät, sonst hätten wir schon die 1.000 in Angriff genommen. Aber nächstes Mal … ;-)

      Muß mit den Kollegen reden, denn eigentlich würde auch das Bündnis für ein Sanktionsmoratorium imo eine solche Aktion benötigen; die EPetition ist noch viel zu schwach frequentiert.

      Beste Grüße
      Frank

  14. Frank K. Says:

    Wusste gar nicht, wie viele Franks es gibt – das reinste Nest hier ;-)

    • Frank Benedikt Says:

      Nicht wahr, lieber Frank? *g*
      Unsereins scheint irgendwie besonders „rebellisch“ zu sein … Kein Wunder, so ein kurzer, hartklingender Name kann einen aber auch aggressiv machen :-D

      Liebe Grüße
      Frank B.

  15. Der Tag nach der Wahl … einmal kurz geschüttelt und dann „auf in den Kampf“ « Der AmSeL-Gedanke Plus = Gemeinschaft Says:

    […] was für sich schon ein bemerkenswertes Ergebnis ist, sollte man jedoch ansehen, dass es, so wie es ausschaut, eventuell nur der Beginn von wesentlich mehr ist, was in absehbarer Zeit sogar noch weiter in […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: